Logo Jugend und FinanzenSchulserviceportalLogo

Aktuelles

Sieger des Wettbewerbs „Finanzwelt gemeinsam erklären“ der Volksbank Mittelhessen eG stehen fest

Gewinner für die Region Wetterau wurden „die Libellen“ der Klasse 2c der Frauenwaldschule Bad Nauheim-Nieder-Mörlen. In der Altersgruppe von 6 bis 10 Jahren überzeugten sie die Jury mit ihrem Bericht über das vom Aussterben bedrohte Sparschwein. In der gleichen Altersklasse wurden für die Region Gießen die Klassen 1a und 1b der Kleeblattgrundschule Oberkleen ausgezeichnet. Ihr Lied zum Thema Geld zur Melodie des Rockklassikers „We will rock you“ zeugte von Kreativität und wurde deshalb von der Jury ebenfalls prämiert. In der Altersgruppe von 11 bis 15 Jahren lieferte das Marburger Philippinum Gymnasium den besten Filmbeitrag. Darin setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit den Risiken und Folgen von privater Überschuldung auseinander. Der Jury gefielen dabei neben der Lebensnähe vor allem der Detailreichtum und die Tiefe der Auseinandersetzung mit dem Thema, was von einer ausführlichen Recherche zeugte. Unter dem Namen „die Loriotsen“ wurde in der Altersgruppe der 16- bis 22-Jährigen noch einmal das Marburger Gymnasium ausgezeichnet. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Wollenbergerschule aus Wetter befassten sie sich mit IBAN und BIC und erklärten die neuen europäischen Kontonummern und Bankcodes im Comicstil. Wie bereits im Jahr zuvor reichte die Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Lich die meisten Filmbeiträge ein und wurde dafür mit einem Sonderpreis gewürdigt. Alle vier Gewinnerteams erhielten einen Geldpreis in Höhe von je 1.000 Euro. Doch auch die übrigen zur Verleihung geladenen Teilnehmer erhielten eine Anerkennung. Jeder eingereichte Beitrag wurde mit einer Spende für die Klassenkasse prämiert. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr waren Schulen aus Mittelhessen in diesem Jahr wiederholt aufgefordert, Begriffe aus der Welt der Finanzen in einem Videoclip zu erklären. Die Umsetzung erfolgte in Arbeitsgruppen in der Freizeit oder im Rahmen des Schulunterrichts. Für die inhaltliche Aufbereitung nutzten die teilnehmenden Schulen auf Empfehlung des Veranstalters auch das Glossar „Finanzen A - Z“ dieses Schulserviceportals Jugend und Finanzen zur Recherche. Es erläutert kurz und verständlich rund 150 Begriffe aus dem Finanzwesen für Lehrende und Lernende. „Wir sind der Meinung, dass finanzielle Bildung das beste Mittel ist, den Nachwuchs zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit Geld zu bewegen“, erläuterte Dr. Hanker. Dies darf jedoch nach Ansicht des Vorstandssprechers nicht mit erhobenem Zeigefinger geschehen. Vielmehr ist ein kreativ-spielerischer Ansatz der Schlüssel, damit sich Schülerinnen und Schüler mit Finanzthemen auseinandersetzen.
Zum Glossar "Finanzen A - Z" auf diesem PortalWeitere Informationen zum Wettbewerb auf www.vb-mittelhessen.de
 

Artikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel per E-Mail weiterempfehlenArtikel auf Google+ teilen

Social-Datenschutz Dienste aktivieren
(Datenschutz)
Weitersagen


printPageprintPageprintPage